• MediNetz Würzburg e.V.
  • Postfach 6168
  • 97011 Würzburg
  • Tel.: +49 160 91661078
  • E-Mail

Liebe Aktive aus MediNetzen, MediBüros und Co, hier könnt Ihr Euch zum diesjährigen Bundeskongress vom 24.-26. Mai in Würzburg anmelden. Wir bitten Euch, das unten stehende Formular zu nutzen, das erleichtert uns nämlich die Arbeit. Vorab noch einige Infos: Am Freitag findet von 14-16h eine Einführung in die Arbeit der MediNetze statt. Dieser zusätzliche Workshop richtet sich an Teilnehmer*innen, die noch nicht so lange im MediNetz/ MediBüro aktiv sind und sich einige Grundlagen zum Einstieg in den Buko wünschen. Danach wird es von 16h30-18h eine alternative Stadttour geben, in der Ihr Würzburg aus einer globalen und migrationsgeschichtlichen Perspektive kennenlernen könnt.

Weiterlesen


Offener Brief mit drei konkreten Forderungen aus der Zivilgesellschaft – auch das MediNetz Würzburg e.V. unter den unterzeichnenden Organisationen Angesichts des Sterbens auf dem Mittelmeer und der katastrophalen Lage in Libyen wenden sich mehr als 250 zivilgesellschaftliche Organisationen in einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin. PRO ASYL, Ärzte ohne Grenzen, Amnesty International, Sea-Watch, Seebrücke, Diakonie, Caritas, Brot für die Welt, Misereor, der Deutsche Gewerkschaftsbund und die vielen weiteren unterzeichnenden Organisationen kritisieren: »Wir sind erschüttert angesichts der gegenwärtigen europäischen Politik, die immer stärker auf Abschottung und Abschreckung setzt – und dabei tausendfaches Sterben billigend in Kauf nimmt. Die Pflicht zur Seenotrettung

Weiterlesen


Bald ist es soweit: Am 16.11. beginnt die von uns mitorganisierte Veranstaltungsreihe „Gesundheit für alle?! – Gesundheitsgerechtigkeit in Deutschland“!


„Den Zugang zu angemessener Gesundheitsversorgung auch für EU-Bürger, Menschen ohne geregelten Aufenthalt und Asylsuchende sicherstellen – dazu hat der UN-Ausschuss für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (englisch: Committee on Economic, Social and Cultural Rights, CESCR) die Bundesregierung aufgefordert. Die nun veröffentlichten Empfehlungen werfen ein Schlaglicht auf die massiven Lücken im deutschen Gesundheitssystem, das Hunderttausende systematisch vom Zugang zu notwendigen medizinischen Leistungen ausschließt.“ https://www.aerztederwelt.org/presse-und-publikationen/presseinformationen/2018/10/17/gesundheitsversorgung-deutschland-un-fordert-bundesregierung-auf-gesetze-zu-ueberpruefen?fbclid=IwAR0SxOf3gcAIc-nxAOy8G2tmCWVFJT_E3U-dPK2KYWd4ugE6CYxDbqO-6lg


Nach einiger Arbeit und Zeit haben wir jetzt unsere Grundsätze in einem Selbstverständnis festgeschrieben! Dieses wurde von unserem Plenum letzte Woche einstimmig angenommen und ist hier zu finden!